MS Windows RDS 2019 CAL 1-Device Lizenz, Open License (6VC-03747)

MS Windows RDS 2019 CAL 1-Device Lizenz, Open License (6VC-03747)

Art.Nr.: 6VC-03747

Lieferzeit: 1-24 Stunden (Mo-Fr)

147,45 €

inkl. 19 % MwSt., Versandkostenfrei

Details


 

Artikel: MS Windows RDS 2019 CAL 1-Device

Lizenzprogramm:

Microsoft Lizenz Open NL (No Level), Volumenlizenz für Unternehmen

Zusätzliche Infos:
Sprache(n): Multilingual (Deutsch, Englisch, Franz.)
Anzahl der Lizenzen: -1- Device (Geräte) CALs
Lizenztyp: Volllizenz
Plattform: Windows
Lieferumfang: Lizenz wird innerhalb von 24 Stunden (Mo-Fr) auf Ihre Firma ausgestellt und im Microsoft Volume Licensing Service Center zum Download bereitgestellt.
Verpackung: Download
Artikelzustand: Neu

Mindestbestellmenge:

5 Lizenzen aus dem Open License-Produktportfolio, ggf. eine Fülllizenz.

Nach dem Erstkauf können Sie unter Angabe der Autorisierungsnummer innerhalb von 2 Jahren einzelne Open-NL Lizenzen nachkaufen. Auch nach den 2 Jahren bleibt das Nutzungsrecht Ihrer Open Kauf-Lizenzen bestehen.

Hinweis:

 


• Angebot richtet sich ausschliesslich an Firmen.

• Angabe der Endkunden-Adresse (Firma/Ansprechpartner/Anschrift/Mail) sofern von der Rechnungsanschrift abweichend.

Angaben im Bestellvorgang unter "Anmerkungen" möglich.

Preisangabe: Preis pro Lizenz

 

Preis netto:

Preis brutto:

123,91 €

147,45 €

 

MS Open-NL Im Detail

Open License ist ein flexibles und kosteneffizientes Modell für Unternehmen.

Die Vorteile eines Volumenlizenzvertrages, wie dem Open License Vertrag, sind der Produkt Schlüssel (ein Produktschlüssel zur Aktivierung aller Produkte einer Produktsparte) und der Zugang zum Download Bereich für Datenträger. Des Weiteren bekommt man über das Microsoft Volumen Licensing Portal einen Überblick über alle abgeschlossenen Volumenlizenzverträge inklusive Produkte, Mengen und zurückliegende Lizenzbestellungen.

Da es sich nicht um physikalische Ware handelt, hat der Lizenznehmer innerhalb von 24 Stunden nach der Bestellung Zugriff auf die Lizenz Schlüssel und die Softwaredatenträger.

Mit oder ohne Software Assurance oder nur Software Assurance?

Lizenz: das bedeutet, dass ausschließlich die Lizenz bzw. das Nutzungsrecht an der Lizenz bezogen wird und keine Software Assurance enthalten ist. Somit erhält der Lizenznehmer ein permanentes Nutzungsrecht an der erworbenen Lizenz, aber kein Upgrade Recht, falls eine neue Version des Produktes auf den Markt kommt.

Lizenz mit Software Assurance (SA): die Software Assurance ist für 2 Jahre gültig und ermöglicht dem Lizenznehmer das Anrecht auf neue Versionen und andere Leistungen im Rahmen der Software Assurance, wie beispielsweise einem Heimnutzungsrecht für Applikationen. Nach 2 Jahren kann die Software Assurance erneuert und für wiederrum 2 Jahre verlängert werden. Dies bedeutet eine deutliche Kostensenkung, da lediglich die reine Software Assurance erworben werden muss.

Software Assurance (SA): eine reine Software Assurance kann ausschließlich nach Ablauf eines SA-Vertrages verlängert werden.

 

Artikelbeschreibung

 

Mit der Remotedesktopdienste-Serverrolle in Windows Server® 2016 werden Technologien bereitgestellt, mit denen Benutzer eine Verbindung mit virtuellen Desktops, RemoteApp-Programmen und sitzungsbasierten Desktops herstellen können. Mit den Remotedesktopdiensten können Benutzer von einem Unternehmensnetzwerk aus oder über das Internet auf Remoteverbindungen zugreifen.

In Windows Server 2016 bieten die Remotedesktopdienste die verbesserte Unterstützung für die folgenden Szenarios:

  • Bereitstellungen virtueller Desktopinfrastrukturen (VDI)

  • Sitzungsvirtualisierungsbereitstellungen

  • Zentrale Veröffentlichung von Ressourcen

  • Leistungsfähige Benutzerumgebungen mit RDP (Remotedesktopprotokoll)

 

Lizenzierung der Zugriffe auf den Remote Desktop Server

Um eine Verbindung mit dem Remote herzustellen, muss eine entsprechende Remote Desktop Services CAL (RDS CAL) erworben werden.

Die Abkürzung CAL leitet sich von der englischen Bezeichnung Client Access License ab. Die Client-Zugriffslizenz erlaubt es, von einem Gerät (Device) oder von einem Nutzer (User) auf den Server zuzugreifen und seine Dienste zu nutzen. Eine CAL ist eine Nutzungslizenz, keine Software. Jede CAL muss dieselbe oder eine höhere Versionsnummer als die entsprechende Server-Software haben.

· Device (Geräte) RDS CAL: Sie erlaubt einem Gerät auf die Serversoftware zuzugreifen oder diese zu verwenden. Das Gerät kann von einem beliebigen Nutzer verwendet werden. Ein "Gerät" (Device) im Sinne der Microsoft-Lizenzbestimmungen ein Desktop-PC, ein Laptop, ein Pocket-PC ein Smartphone oder ein anderes elektronisches Gerät.

Vom wirtschaftlichen und administrativen Standpunkt aus gesehen, machen Geräte CALs vor allem dann Sinn, wenn einzelne Geräte von mehreren Mitarbeitern – etwa aufgrund von Schichtarbeit – genutzt werden. Sie müssen für jedes Gerät, das auf das Server-System zugreift, eine Geräte CAL erwerben. Sollte ein Gerät außer Betrieb genommen werden, können Sie dessen CAL einem anderen Gerät zuweisen.

· User (Nutzer) RDS CAL: Sie erlaubt einem Nutzer (Einzelperson) mit jedem beliebigen Gerät auf die Serversoftware zuzugreifen oder diese zu verwenden.

Nutzer CALs sind etwa dann sinnvoll, wenn Mitarbeiter eines Unternehmens regelmäßig unterwegs sind und mit mobilen Endgeräten auf das Unternehmens-Netzwerk zugreifen müssen, oder wenn einzelne Mitarbeiter mit mehren Geräten arbeiten. Wird einem Benutzer die Nutzer CAL dauerhaft entzogen, können Sie sie mit einem anderen Benutzer verknüpfen.

 

[<zurück] | Artikel 2 von 2 in dieser Kategorie

Hersteller Info
MICROSOFT
Mehr Artikel
Anmelden
E-Mail-Adresse:
vergessen?Passwort:
Hersteller